Laufen macht Spaß – Schülerinnen und Schüler beteiligen sich am Frühlingslauf

Fitness first

Wie schon jedes Jahr waren auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schüler beim Frühlingslauf des ATSV Kallmünz am Start. Die Schulfamilie dankt dem ATSV  für die Ausrichtung des Schulwettbewerbs und gratuliert allen Siegerinnen und Siegern – und das sind alle, die den „inneren Schweinehund“ überwunden haben und sich laufend auf die Strecke gemacht haben.

Auf dem Siegertreppchen standen:

Bei den ersten Klassen:

Marlene Fürnrohr                                                                          Christoph Loritz

Salma Kapalla                                                                                Leon Koller

Klara Hummel                                                                                Lukas Kögler

Bei den zweiten Klassen:

Anna Dankerl                                                                                 Timo Gassner

Finja Wöhrl                                                                                     Moritz Ott

Veronika Schödner                                                                         Julian Neal

Bei den dritten Klassen:

Huber Aurora                                                                                 Johann Schmid

Huber Felis                                                                                     Niklas Buckley

Moritz Weikl

Bei den vierten Klassen:

Mia Kammerl                                                                                  Johannes Brey

Sophia Sarfert                                                                                 Tim Harm

Bei den 5. und 6. Klassen:

Lina Donhauser                                                                               John Wullinger

Weitere Informationen: HIER

48. Internationaler Jugendwettbewerb „jugend creativ“: „Erfindungen verändern unser Leben

Glückwunsch an die Preisträger

Am 22.03. wurden die Preise von Herrn Robert Rojer von der Raiffeisenbank Hemau-Kallmünz anlässlich des 48. Internationaler Jugendwettbewerb „jugend creativ“: „Erfindungen verändern unser Leben“  an die Schüler der Grund und Mittelschule übergeben.

Rektor Dr. Josef Igl bedankte sich beim Leiter der Zweigstelle in Kallmünz, Herrn Robert Rojer, bei den Jury-Mitgliedern Studienrätin Claudia Aufhauser und Lehrerin Johanne Reicherzer und den Schülerinnen und Schülern der 1. bis 9. Klassen für ihr großen Engagement, um den Malwettbewerb so ansprechend und erfolgreich durchzuführen zu können.  Alle Arbeiten zeigen die überaus große Kreativität und Phantasie der jungen Künstler für dieses Zukunftsthema „Erfindungen verändern unser Leben“, gerade angesichts der neuen Techniken, wie Herr Rojer hervorhob.

Zu den Siegern zählten:

Aus der Gruppe 1. und 2. Klassen: 1. Platz Moritz Ott, 2. Platz Klara Hummel und 3. Platz Nicolas Bleyer

Aus der Gruppe 3. und 4. Klassen: 1. Platz Kyra Szöllösy, 2. Platz Emma Kaniß und 3. Platz Niklas Buckley

Aus der Gruppe 5. und 6. Klassen: 1. Platz Fiona  Faltermeier, 2. Platz Marie-Sophie Hummel und 3. Platz Vanessa Gumin

Aus Gruppe den 8 und 9. Klassen: 1. Platz Sascha Schlaak, 2. Platz Magdalena Schott, 3. Platz Aileen Weigert

Leonardo, eine Brücke und die Botschaft „Findet euch selbst“

Zimmerermeister gastiert an unserer Schule

„Wunderbar“, „Mal ganz was Anderes“, „Einfach klasse“, das waren die Kommentare, die die Schüler nach einer Dreiviertelstunde voller Spaß und Spannung äußerten.

Ein Zimmermeister war in die Schule gekommen, um im Rahmen der Berufsbildung über den Handwerksberuf zu informieren. Doch wer eine Stunde à la „Was macht ein Zimmerer, welches Werkzeug benutzt er und wie viel verdient er“ erwartet hatte, wurde auf`s Angenehmste enttäuscht. Verpackt in eine spannende Geschichte überzeugte  Herr Betz, so hieß der Zimmerer, alle restlos von seiner Botschaft: „Mach das, was du gern tust, schau nicht nur auf Prestige und Ansehen, glaub an dich und finde deinen Weg“. Dass nebenbei eine Leonardo-da-Vinci-Brücke gebaut wurde, erhöhte den Spaß noch zusätzlich.

Was wusste Herr Betz nicht alles zu erzählen: Wie er als Mathe-Genie und Sohn eines Politikers auf ein Elite-Internat gekommen sei, wie sehr er seine Anna geliebt habe, wie er als Banker auf die schiefe Bahn und daher ins Gefängnis gekommen sei… Wie er im Handwerk seine Befriedigung gefunden und ein erfülltes Leben gefunden habe…

Wie sein Onkel, der Johann, mit 50 Jahren auf die Walz gegangen sei und immer an ihn geglaubt habe… Und dazwischen immer wieder die Botschaft: „Ihr könnt was, ihr seid wertvoll und die Schulnoten sind nicht alles. In der Lehre positioniert ihr euch ganz neu!“

Nach dem Schlussapplaus gab es dann sogar noch etwas zum Mitnehmen. Ein „Wanderbuch“, in das sich manche Schülerin gleich eine Widmung vom Meister schreiben ließ.

Wir bedanken uns beim Förderverein und beim Landkreis Regensburg, dass die Leonardo-Brücke für die Schule gekauft werden konnte. Ein Dank auch an die Zimmerer-Innung, die diese Theateraufführung finanziert hat.

Wir gratulieren zum 2. Platz!

Silbermedallie für die Schwimm-Mädchen!

Am 22.3.2018 fanden die Stadt- und Landkreismeisterschaften im Schwimmen im Städtischen Hallenbad in der Gabelsberger Straße in Regensburg statt. Die Mittelschule Kallmünz trat dabei mit einer Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse IV (Geburtsjahr 2005 – 2008) an, betreut von Tobias Bauer.

Bild: T. Bauer

Trotz kurzfristigem Ausfall von zwei Starterinnen auf Grund von Krankheit fanden sich in der Früh sieben gut gelaunte und motivierte Schülerinnen in der Schule ein. In Regensburg war die Aufregung dann schon größer, als das Hallenbad mit ungefähr 100 anderen Schwimmern betreten wurde. Gleich der erste Wettkampflauf des Tages wurde von den Kallmünzer Mädchen bestritten, die sich mit den Mannschaften der Mittelschule Alteglofsheim und Neutraubling messen mussten. Neben einer Freistilstaffel traten die Mannschaften noch in einer Brustschwimmstaffel, einer Beinschlagstaffel und einem 10-Minuten- Ausdauerschwimmen gegeneinander an. Dabei zeigten die drei Sechstklasslerinnen und vier Fünftklasslerinnen ihre ganze Qualität und konnten bei jeder Disziplin immer mindestens eine andere Mannschaft schlagen.

Nach den insgesamt 30 Wettkämpfen des Tages stand am Ende noch die Siegerehrung auf dem Programm. Die Mittelschule Kallmünz konnte dabei einen starken zweiten Platz belegen, was mit lauten Freudenschreien unserer Mädchen bejubelt wurde. Mit sichtlichem Stolz nahmen sie ihre Medaillen und Urkunden in Empfang. Am Ende waren sich alle einig, dass die Mittelschule Kallmünz auch im nächsten Jahr an den Schwimmmeisterschaften teilnehmen wird!

Tobias Bauer

Ballettakademie Regensburg gastiert mit Lysa an unserer Schule

Lysa – Ausdruckstanz mit dem Thema „Flucht“

„Lysa“ heißt die Tanzproduktion, die auf Empfehlung unseres ehemaligen Sportlehrers für die dritten und vierten Klasse sowie die ganze Mittelschule aufgeführt wurde.

 

 

 

Liest man Lysa rückwärts, so kann man das Wort Asyl lesen. Der Tanz war sehr beeindruckend und gefühlvoll. Die Zuschauer entdeckten viele Verknüpfungen mit früheren und heutigen Themen. Der Tanz thematisierte die Flucht aus Kriegs- oder Krisengebieten in „bessere Länder“. Man konnte sehen, wie ein Boot während eines Gewitters über das Meer fuhr. Ein  weißes Tuch symbolisierte sowohl die Bootswände als auch eine Mauer, über die Leute flüchten wollten. Im Hintergrund hörte man verzweifelte Hilferufe und das Wort „Mauer“. Ein paar Zuschauer erkannten dort eine Parallele zur Mauer zwischen der BRD und der DDR. Andere sagten, sie sähen dort die Mauer zwischen dem spanischen Ceuta und Afrika. Im dritten und letzten Teil der Vorführung konnte man sehen, wie die geflüchteten Menschen in einem neuen Land lebten.

Man konnte die Gefühle der Menschen spüren und sehen. Sie hatten Hoffnung auf ein neues und besseres Leben. Man konnte aber auch die Angst und den Trauer fühlen, die diese Leute haben.

Insgesamt hat man im ersten und zweiten Teil Gänsehaut bekommen. Das lag wohl an der dramatischen Musik, die dieses Stück begleitete. Im dritten Teil wurde die Musik dann ruhiger und man konnte die Erleichterung der Flüchtlinge nachfühlen. Die Künstlerinnen haben sich sehr viel Mühe gegeben, um uns zu zeigen wie dramatisch so eine Flucht ist.

~Jonas Thibaut, Nina Graf

Das sagen unsere Mitschüler – ein Interview von Enya und Lisa

weiterlesen

Wir sagen danke für die Kochkisten!

AOK macht Schüler zu SchmeXperten

Den Schülern der 3. und 9. Klassen der Grund- und Mittelschule Kallmünz ist die Vorfreude aufs Kochen anzusehen! Bunte Obst- und Gemüseteller für eine gesunde Pause können sie mit den vielen bunten Kochgeräte aus der großen Box, die AOK-Ernährungsfachkraft Karin Germann-Bauer persönlich vorbei brachte, in Zukunft direkt im Klassenzimmer zubereiten. Beim Schnippeln und Experimentieren erfahren sie dann nicht nur, wie vielfältig Essen sein kann, sondern lernen auch viel über Hygiene und Esskultur.

„Schulen sind eine der wichtigsten Einrichtungen zur Ernährungsbildung von Kindern und Jugendlichen“, erklärt Germann-Bauer.  „Essgewohnheiten, die sich im jetzt ausbilden, gelten auch im Erwachsenenalter“.

Die AOK stellt interessierten Schulen die umfassenden Unterrichtsmaterialien  zu den SchmeXperten oder den Ernährungsführerschein kostenfrei zur Verfügung. Bei Bedarf ergänzt eine sehr gut ausgestattete Kochbox die Ausstattung. Interessierte Schulen können sich direkt bei Karin Germann-Bauer unter Telefon 0941 79606-290 melden.

Bild: Karin Germann-Bauer, Schüler der 3. und 9. Klasse der Grund- und Mittelschule Kallmünz

Alle Jahre wieder ein spannender Besuch:

Besuch des Zahnarztes bei den ersten Klassen am 9.3.2018

Am 9.3.2018 kam die Zahnärztin Frau Dr. Mohr mit Herrn Mohr in die ersten Klassen, um den Kindern vieles rund um das Thema Zähne zu erklären. Frau Dr. Mohr hatte den Plüschlöwen Dentolus dabei, mit dessen Hilfe die Kinder Geräte des Zahnarztes im Gebiss ausprobieren durften. Dabei durften die Kinder Dinge wie den Zahnarztspiegel oder Mundschutz selbst ausprobieren.

Nach der Vorstellung der Zahnarztgeräte „flogen“ die Kinder spielerisch zum Planeten der Zähne. Die Kinder wurden zu Mahlzähnen, Eckzähnen und Schneidezähnen und stellten die „Arbeit“ der Zähne bei verschiedenen Lebensmitteln dar. Die Speisereste wurden danach anhand von Tüchern veranschaulicht. Gemeinsam wurden die Speisereste wieder weggeputzt und Sprüche zum Zähneputzen gelernt.

Danach lernten die Kinder, wie Zähne krank werden können und Löcher im Zahn entstehen können. Außerdem bekamen die Kinder Tipps, wie sie die Zähne gesund erhalten können. Die Kinder der ersten Klassen nahmen mit großer Freude teil und konnten sich nun bestimmt viele Dinge rund um die Zähne besser merken.

Auf dem Weg zum Quali

Fitness-Kurs für`s Gehirn

Am 6. März startete der Vorbereitungskurs für den Qualifizierenden Mittelschulabschluss. Insgesamt 15 Schüler nahmen das Angebot an und arbeiteten in der ersten Stunde eifrig mit, wie Frau Koch zu berichten wusste.

Wir bedanken uns beim Förderverein, der einen Teil der Kosten übernimmt.

 

 

Schule und Verein

Sport nach dem Unterricht

Alexander Wagner gibt Unterricht der besonderen Art in den Fächern Volley-Ball und Tennis und die Schülerinnen und Schüler machen begeistert mit. Die organisatorische Vorbereitung dieser von Rektor Dr. J. Igl und Dr. A. Wagner (1. Schriftführer des ATSV) initiierten Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein übernahm Sabine Ferstl.

Alexander Wagner kann dieses Angebot für insgesamt acht Gruppen kostenlos anbieten, da er beim ATSV Kallmünz ein freiwilliges soziales Jahr ableistet.

 

Wir freuen uns über dieses tolle Zusatzangebot an unserer Schule in der neuen Turnhalle.

 

AG Spiele geht in die 3. Runde

AG „Spielen macht Spaß“

Nach einigen interessanten Wochen, mit vielen unterschiedlichen Spielen, ging die AG „Spielen macht Spaß“ erneut zu Ende.

An 5 Nachmittagen trafen sich verschiedene Schülerinnen und Schüler der dritten bis fünften Klasse in der Schule um einen lustigen und spannenden Spielenachmittag zu verbringen. Angefangen bei den Klassikern wie Schach, Mühle oder Mensch ärgere dich nicht bis hin zu neueren Spielen wie Twister, Billy Biber oder Skip-Bo wurde alles ausprobiert was der Spieletisch hergab.

Zu Beginn jeder Stunde spielte die Gruppe ein Gemeinschaftsspiel, bei dem es meistens um Kooperation, Kommunikation und Geschicklichkeit ging. Danach durften alle Spiele aus dem Spielezimmer ausprobiert werden. Besonders kreativ zeigten sich die Jungen und Mädchen beim Erfinden von Kasperltheaterstücken.

Jede und jeder, der Lust hatte, durfte ein Spiel von zu Hause mitbringen und vorstellen. So waren „Das Spiel des Lebens“, „Monopoly Banking Ultra“ oder „Coco Crazy“ der absolute Renner.