Ethik- und evangelische Religionsgruppe besucht das Seniorenheim

Besuch im Seniorenheim

Wenn ich einmal alt bin, dann möchte ich ein erfülltes Leben haben. Das sagten alle Schüler*innen, als sie sich mit dem Thema „Auch ich werde einmal alt“ beschäftigten. Viele Senioren können nicht mehr daheim leben, das wussten die Jugendlichen aus ihren Familien. Die Gründe dafür sind vielfältig. Aber wie schaut es eigentlich in einem Seniorenheim aus? Was machen die Bewohner den ganzen Tag? Können die überhaupt noch glücklich sein? Viele Fragen, aber diese konnte man alle vor ort im Seniorenheim Kallmünz klären.

Die Schüler*innen der Ethik- und evangelischen Religionsgruppe wurden von Frau Barbara Söllner herzlich eimpfangen und durften nach einer Fürhung durch Haus auch an einem Angebot für Senior*innen teilnehmen. Vielen Dank an die Kinder- und Altenheimstiftung, die uns diesen Besuch ermöglichte.

Quintessenz des Besuches war: Im Seniorenheim kümmern sich die Betreuer gut um die Senioren. Ihr Grundsatz ist „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden willst“ und so ist ihr Ton respektvoll und sehr freundlich. Viele Aktivitäten werden angeboten, Feste gefeiert, Märchen erzählt, Lieder gesungen und sogar im Sitzen Macarena getanzt. Und wir durften dabei sein. DANKE!

Fridays for Future

Melanie W., Schülersprecherin und Bezirksschülersprecherin, nahm in Erlangen teil am Treffen mit Umweltminister Glauber. So berichtet sie über den Besusch::
„Am 29.03.2019 habe ich, Melanie Wirt, die Jugendklimakonferenz in Erlangen, Nordbayern, besucht, um mit anderen Mitschülern über unser Klima zu reden. In kleinen Altersgruppen haben wir viele positive als auch negative Dinge aufgezählt, wie heutzutage unser Klima ist. Wir konnten dann in einem allgemeinen Gespräch den Herrn StaatsministerThorsten Glauber zu persönlichen Wünsche, Forderungen und Ideen zum Klimaschutz Fragen stellen.“

Bericht des BR

Frühlingslauf

… die Schule läuft

Nicht nur Schüler*innen, sondern auch ein Lehrer-Team ließ sich von der Lauffreude anstecken. Wir gratulieren allen Finishern ganz herzlich! Wir bedanken uns bei der Triathlon-Abteilung des ATSV Kallmünz herzlich dafür, dass sie im Rahmen des Frühlingslaufes die Schulmeisterschaft durchführt.

Weitere Bilder finden Sie auf der Seite des ATSV Kallmünz.

Sportlich unterwegs…Fußball

Fußballfieber in Regensburg

Wie schon in den vergangenen Jahren nahm die Mittelschule Kallmünz auch in diesem Frühling an den Schulsportwettbewerben des Landkreises Regensburg teil. In der Wettkampfklasse 4 traten die Jungen dabei gegen die Mannschaften der Montessori-Schule Regensburg, der Mittelschule Neutraubling sowie der Bischof-Manfred-Müller-Schule an. Trotz einer deutlich erkennbaren Steigerung der Leistungen im Turnierverlauf war der Kallmünzer Auswahl an diesem Tag kein Sieg vergönnt. 

Da beim Sport aber nicht immer nur das Gewinnen zählt, soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich die Truppe aus Schülern der fünften und sechsten Jahrgangsstufe durch Fairness und Teamplay ausgezeichnet hat.

Die Mittelschule Kallmünz dankt den Veranstaltern für die großartige Organisation und freut sich auf eine Teilnahme im nächsten Jahr.

Raiffeisen-Malwettbewerb

Musik bewegt

Im Rahmen einer kleinen, von Frau Kikiras organisierten Feierstunde mit Musikbeiträgen aus den Grundschulklassen überreichten Herr Rojer und die beiden Jurorinnen, Frau Aufhauser und Frau Wiesner, die Preise an die jungen Künstler. Frau Schropp konnte von der Raiffeisenbank eine großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro entgegennehmen. Diese werde für das Kunstprojekt im Mai verwendet, meinte die Rektorin und bedankte sich bei allen Lehrkräften, die im Kunstunterricht den Schüler*innen die Möglichkeiten bieten, die Welt mit ihren Werken bunter zu machen.

Schüler retten Leben

Schüler retten Leben – auch in Kallmünz!

Bereits im Februar wurden die Schüler/innen der siebten und neunten Klasse in Wiederbelebungsmaßnahmen geschult. Die seit Schuljahr 2017/18 an allen weiterführenden Schulen in Bayern laufende Aktion, unterstützt von Stadt und Landkreis Regensburg, hat das Ziel, Schüler in Wiederbelebungsmaßnahmen fit zu machen. Dabei wird besonderen Wert auf die Herzdruckmassage in Folge eines Herzstillstands gelegt. Dann damit ist jeder Ersthelfer in der Lage, im Notfall die bestmögliche Versorgung des Opfers bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu gewährleisten und somit das Überleben des Patienten sicherzustellen! Aber auch die grundsätzliche Bereitschaft, im Notfall diese erste Hilfe zu leisten, soll mit dieser Maßnahme gestärkt werden.

Ab der siebten Klasse wird dies mittlerweile bayernweit unterrichtet, in Kallmünz übernehmen dies in diesem Schuljahr Frau Steidl und Herr Bauer im Rahmen des Sportunterrichts. Nach einem kurzen theoretischen Teil konnten die Schüler ihr erworbenes Wissen praktisch an Notfallpuppen ausprobieren. Am Ende stand eine Herzdruckmassage über einen Zeitraum von 8 Minuten, dabei waren sich alle Schüler einig – das ist ein unglaublich anstrengender Job! Aber alle Schüler waren sich einig, dass sie dies im Notfall nun auch anwenden würden, um ein Leben zu retten.

Schüler retten leben.

http://loewen-retten-leben.de/

Fußball

… dabei zu sein, ist alles!

Mittelschule beteiligt sich am Fußballturnier in Hemau

Am Mittwoch, den 27.März, fand erneut ein Hallenfußball Turnier der Mittelschulen in Hemau statt. Die teilnehmenden Mannschaften aus Hemau, Undorf und Kallmünz stellten dabei jeweils zwei Mannschaften, die einen Tag voller Fußball in der Tangrintelhalle boten.
Die Mittelschule Kallmünz trat dabei mit zwei Mannschaften aus der siebten und neunten Klasse an. Die Jungs der siebten Klasse waren dabei besonders gefordert, bestanden alle anderen Mannschaften meist aus Schülern der neunten und zehnten Klassen.

Bereits im ersten Spiel des Turniers trafen die beiden Favoriten Hemau 1 und Undorf 1 gegeneinander an, hier konnte sich am Ende die Mannschaft aus Hemau durchsetzen. Die Kallmünzer Mannschaften traten gegen die jeweils „zweite“ Mannschaft aus Heman und Undorf an, konnten beide jedoch nicht gewinnen. Der weitere Turnierverlauf wurde im Modus „jeder gegen jeden“ gespielt, so dass jede Mannschaft 5 Spiele zu bestreiten hatte. Am Ende konnte sich die erste Mannschaft aus Undorf durchsetzen und das Turnier gewinnen. Die Kallmünzer Mannschaften schlossen das Turnier leider auf dem 5. und 6. Platz ab. Allerdings gab es in den Spielen der Kallmünzer Mannschaften durchaus die Möglichkeit, das eine oder andere Spiel doch noch zu gewinnen, am Ende leider glücklos.

Für alle Schüler war das Turnier jedoch eine tolle sportliche Erfahrung und das nächste Jahr sind die Kallmünzer sicher wieder dabei, wenn in Hemau der Hallenfußball rollt!

IMG_20190327_085604.jpg
IMG_20190327_103731.jpg

Unterricht im Freien

Landart

Landart im „Goldenen Oktober“

Natur-Kunstwerke aus Laub, Blüten, Gräsern, Steinen, Ästen u.v.m. werden gemeinsam in der Gruppe gestaltet. Dabei gehen manche Schüler systematisch vor: Zuerst sammeln von verschiedenen Materialien; als nächstes sortieren und schließlich folgt die Gestaltung der Kunstwerke, das Legen und kreative Komponieren.

Tourneeoper Mannheim

Schule trifft Oper

Die Tourneeoper Mannheim zu Gast in der Schule:

Am 28.02.2019 zeigte die Tourneeoper Mannheim in unserer Aula die Kinderoper „Papageno und die Zauberflöte“. Die Kinderoper basiert auf der Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart und wurde kindgerecht aufbereitet. Die wichtigsten Arien der Oper waren enthalten und wurden während der Aufführung live gesungen. Die Geschichte wurde den Kindern spannend und kindgerecht erzählt, sodass unsere Schüler eine der bekanntesten Opern spielerisch kennen lernten.

Schon vor der Aufführung im Musikunterricht wurden alle Klassen mit der Geschichte bekannt gemacht und lernten ein Lied, das während der Aufführung von allen gemeinsam gesungen wurde.

In jeder der beiden Aufführungen durfte auch eine kleine Schülergruppe mitwirken und die Kinder von Papageno und Papagena spielen, denen die beiden die Geschichte erzählten, wie sie sich kennen- und lieben gelernt hatten.

So erlebten unsere Schüler von der Klasse 1 bis 7 eine sehr gelungene, fantasie- und humorvolle Inszenierung, die manchem die klassische Musik ein bisschen näher bringen konnte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.