Sportlich, sportlich..

Skipping Hearts

Die Schüler der 4. Klassen nahmen bei dem Projekt „Skipping Hearts“ teil, das unter dem Motto „Mit kleinen Sprüngen viel erreichen“ steht. Den Kindern wurde die sportliche Form des Seilspringens vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler verbesserten dabei ihre Ausdauer und Koordination. Somit wurde die Freude an körperlicher Aktivität nachhaltig gesteigert.

Betriebserkundung dorthin,…

… wo der Saft herkommt

Die beiden 4. Klassen besuchten die Kelterei Nagler in Regensburg. Der Junior- und Senior-Chef zeigten ihnen, wie Apfelsaft hergestellt und in Flaschen abgefüllt wird. Zum Schluss durften sie die leckeren Säfte probieren. Herzlichen Dank für die tolle Führung!  

Lesekompetenz

Vorleseaktion in der Kinderkrippe Kalle

Seit September sind unsere Erstklassler an der Schule. Bereits jetzt können einige Kinder so gut lesen, dass sie den Kindern in der Kindertagesstätte „Kalle Kallmünz“ aus Bilderbüchern vorlesen konnten. Den Anfang machten die Kinder aus der 1 b. Wir sind stolz auf unsere Schüler*innen und freuen uns, dass wir den Krabbelstubenkindern eine große Freude gemacht haben.

Klasse 8 der J.-B.-Laßleben-Schule Kallmünz spendete für DEED

Klasse 8 der J.-B.-Laßleben-Schule Kallmünz spendete für DEED

Bereits 11 000 Euros haben die Pfarrgemeinschaft Kallmünz- Duggendorf, ortsansässige Vereine und die Schule an die indische Pfarrei in Gangapatta gespendet. Nun konnte auch die Klasse 8, die maßgeblich an der Organisation des Schulstandes beteiligt war, Herrn Pfarrvikar Yesu Savariyappan ein Spende in Höhe von 600 € überreichen.

Bild: Claudia Aufhauser, Eva Bauer, Schülersprecherin, Pfarrvikar Yésu, Gerhard Bauer

Der Religionspädagoge Gerhard Bauer hatte die Klassenleiterin, Frau Claudia Aufhauser, auf das Projekt des Pfarrvikars aufmerksam gemacht. Schnell kam die Klasse zur Überzeugung, einen Großteil des Gewinns, der von der Schule am Weihnachtsmarkt erwirtschaftet worden war, für das DEED-Projekt zu spenden. Die Ziele des Projektes sind, Waisen, Halbwaisen und Kinder aus armen Familien sowie Witwen und kranke Menschen zu unterstützen.

Mit einem selbst gedrehten Video brachte Pfarrvikar Yesu Savariyappan die Lebensverhältnisse in Indien den Kindern näher. Sie waren erstaunt zu hören, dass Indien ein Land mit 1,3 Milliarden Menschen sei und mit 28 Bundesstaaten, in denen 30 Sprachen und 10 000 Dialekte gesprochen würden. Das Hauptverkehrsmittel in Indien sei nicht das Auto, meinte er, sondern noch immer das Motorrad. Er erzählte vom Kastensystem in Indien, das für die Menschen ganz bestimmte Nischen eröffne oder verschließe. Die oberste Kaste, die Brahmanen besetzten hohe Regierungsämter oder seien in Tempeln tätig, die zweithöchste Kaste seien die Kämpfer, die dritte Kaste wären in der Landwirtschaft oder auf dem Bau tätig. Die unterste Schicht, die „Unberührbaren“ dürften nur die niedersten Arbeiten übernehmen und würden sehr schlecht bezahlt werden. Seit nunmehr drei Jahren versucht der Pfarrvikar diesem Personenkreis in seinem Heimatort zu helfen. Arme Leute könnten zwar in ein Regierungskrankenhaus gehen. Dort seien aber die hygienischen Verhältnisse so schlecht, dass die Leute häufig lieber zuhause blieben und dort stürben. Auch die Regierungsschulen, die arme Kinder besuchen, seien schlecht. Die Lehrer wären sehr unpünktlich und seien schlecht ausgebildet. Deshalb würden Reiche ihre Kinder auf Privatschulen schicken.

Zum Schluss seiner Vorstellung nahm sich der Pfarrvikar noch Zeit, um Fragen der Schüler zu beantworten. So interessierte die Klasse sehr, warum in Indien Kühe heilig seien. Dies gelte für Hindus, die 83 % der Gläubigen ausmachen würden. Hindus meinen, die Kuh sei heilig, weil ihre Milch Kinder ernähre. Deshalb dürfe man sie nicht schlachten und sie hätten auf der Straße immer Vorfahrt.  Ein Schüler interessierte sich für Firmen, die sowohl in Deutschland als auch Indien bekannt wären. Bosch, BMW, Audi und Escada wurden genannt.

Die Schüler erfuhren, dass ihre Spende gut angelegt sei und über 50 Kindern geholfen werden konnte, um eine Schule zu besuchen, respektive zu studieren. Sie sahen die Kinder per Video, die sich ganz herzlich auf Deutsch und Bayrisch bedankten „Vielen Dank“ und „Vergelt’s Gott!“

Werte machen Schule


Sei du das Licht eines anderen und nicht sein Schatten

Dies ist ein sehr schöner Spruch und er wurde nach einem Nachmittag des Philosophierens von den Schüler*innen selbst geprägt. Hut ab, kann man da nur sagen.

Unter einigen wenigen Oberpfälzer Mittelschüler*innen wurde Eva Bauer aus der 8. Klasse ausgewählt, um sich eine Woche lang als Wertebotschafterin ausbilden zu lassen. Bei der feierlichen Urkundenverleihung präsentierten die Schüler*innen aus Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien, was sie in der Woche alles erarbeitet hatten.

Die Wertebotschafter*innen sollen Werte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Empathie … in die Schulfamilie hineintragen.

Erste Schritte dazu wurden bereits unternommen: Bei einer erweiterten SMV-Veranstaltung stellte Eva ihre Woche den Klassensprechern vor und warb für ihre Pläne, die bei den Mitschüler*innen auf großes Interesse stießen. Die Klassensprecher werden nun die Ideen in ihren Klassen präsentieren.

Zuvor hatte Eva in ihrer achten Klasse bereits ihre Ausbildungswoche Revue passieren lassen.

Wir alle hoffen, dass Eva gemeinsam mit der SMV, den Streitschlichter*innen, den Lehrer*innen, der OGS, der JaS und dem Elternbeirat ihre Ideen verwirklichen kann.

Eine schöne Berichterstattung findet sich im Neuen Tag (https://www.onetz.de/oberpfalz/tannenlohe-falkenberg/geist-tannenlohe-oberpfaelzer-schulen-tragen-id2970080.html). Bitte beachten Sie die Ankündigung der OTV-Redaktion, dass diesen Sonntag um 18 Uhr ein ausführlicher Bericht über die Abschlussveranstaltung in Falkenberg-Tannenlohe ausgestrahlt wird (und ab 23 Uhr in der Mediathek zu finden ist).

Gutes Training garantiert Erfolg

Die Generalprobe für den Grundschulfasching glückte perfekt. Und entgegen alter Bühnenweisheiten war auch die Premiere ein voller Erfolg. Die tanzbegeisterten Mädchen aus der 8. Klasse studierten freiwillig an drei Mittwochnachmittagen mit den kleineren Schülerinnen aus den 3. und 4. Klassen einen Tanz ein. Ein herzliches Dankeschön an unsere Tanztrainerinnen! Wir sind stolz, dass wir so engagierte Schülerinnen an unserer Schule haben.

Grundschulfasching des Elternbeirats

Am Grundschulfasching ging es rund


Am Freitag, den 07.02.20, richtete der Elternbeirat für die Grundschule wieder die Faschingsparty aus. Ab 16 Uhr füllte sich der Pfarrsaal schnell mit vielen maskierten Gästen. DJ Paul und ein gut vorbereitetes Animationsteam sorgten für fröhliche Stimmung. Als Showeinlage zeigte die Prinzengarde aus Burglengenfeld ihre neusten Gardetänze. Auch die Schüler*innen hatten fleißig trainiert und begeisterten mit ihren Vorführungen die Zuschauer. Tanzbegeisterte Mädchen aus den 3. und 4. Klassen hatten unter Anleitung der größeren Schülerinnen aus der 8. Klasse an der Nachmittagen einen modernen Tanz einstudiert. Aber auch unsere Erstklässler wagten sich auf die Tanzfläche und präsentierten stolz ihren Kängurutanz.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die zum Gelingen des Faschings beigetragen haben: die vielen Kuchenspender, die Unterstützer beim Verkauf, die Barhelfer aus der Mittelschule, unseren DJ, das Animationsteam und natürlichen unseren engagierten Elternbeirat, der wieder alles so perfekt organisiert hatte. Helau!

Premiere in der Bücherei

Im Januar besuchten unsere Schüler der 1a und der 1b zum ersten Mal die Schul- und Marktbibliothek. Frau Hübl und Frau Meier begrüßten die Kinder und zeigten ihnen, welche Medien ausgeliehen werden können und wo welche Bücher zu finden sind. Dann erklärten sie, wie man sich als Besucher in einer Bücherei richtig verhält. Wichtig ist vor allem der sorgsame Umgang mit den Büchern, damit sie lange vielen Kindern Freude bereiten können. Schließlich stellte Frau Hübl den Schülern ein lustiges Bilderbuch vor. Am Ende des ersten Büchereibesuchs bekamen alle Kinder einen eigenen Leseausweis, durften in den Regalen stöbern und sich ein interessantes Buch ausleihen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.