Abschlussfeier

Wann feiern, wenn nicht jetzt?

Unter diesem Motto stand die Abschlussfeier der 9. Klasse in diesem Schuljahr.

Wir gratulieren nicht nur unseren 1.3-Absolvent*innen (Eva Bauer, Johanna Bleyer, Alexander Dobler) , sondern allen, die diese beiden Corona-Schuljahre mit einem tollen Abschluss gekrönt haben. Wir sind stolz auf euch!

 

Gute Ergebnisse beim Abschluss an der Mittelschule Kallmünz

Nach einem Jahr Pause gab es an der Johann-Baptist-Laßleben-Schule Kallmünz wieder eine Abschlussklasse. 25 Schülerinnen und Schüler konnten das Schuljahr erfolgreich abschließen, fast alle Jugendliche sogar mit dem Qualifizierenden Abschluss. Besonders erfreulich war hierbei, dass sogar sieben Absolventen ein Ergebnis mit einer Eins vor dem Komma erzielen konnten.
Gerade die letzen eineinhalb Jahre waren für alle Beteiligten äußerst herausfordernd. Homeschooling während des ersten Lockdowns noch in der achten Klasse, Maskenpflicht zu Schuljahresbeginn der neunten Klasse, wieder Unterricht zu Hause und zwischendurch wurde die Klasse in der Turnhalle beschult. Auch von Quarantäne blieben viele Heranwachsende nicht verschont. Einige Schülerinnen mussten sogar drei Mal, also insgesamt sechs Wochen zu Hause bleiben und dies teilweise auch während der Ferien.
Trotz dieser Herausforderungen konnten deutlich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt werden, die dann natürlich auch in einem würdigem Rahmen feierlich in Form der Zeugnisse übergeben wurden. Dabei blickte zunächst Rektorin Dr. Eva Schropp auf die Herausforderungen für diese Schülerinnen und Schüler durch die Corona-Pandemie zurück. Auch der Schulverbandsvorsitzende Ulrich Brey sowie der Elternbeiratsvorsitzende Michael Frank ließen es sich nicht nehmen, den Absolventen in ihren Reden zu gratulieren. Die Bürgermeister der dazugehörigen Gemeinden Duggendorf, Holzheim, Kallmünz und Wolfsegg zeigten mit ihrem Besuch der Veranstaltung Wertschätzung gegenüber den Absolventen.
Schließlich wurden die Zeugnisse den sichtlich stolzen Jugendlichen überreicht und der Abend bei gemütlichem Beisammensein gemeinsam verbracht.
An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 2021!

Schule bekommt 600 Euro

600 Euro für die Natur

Auch in diesem Jahr hatte das Netzwerk Natur erneut eine phantastische und erfolgreiche Aktionswoche bei Energie wird Natur Regensburg 2021. Viele TeilnehmerInnen sind ins Donau-Einkaufszentrum gekommen, um für die 15 Naturprojekte aus Wattzahlen Blattzahlen zu machen. Im Ziel waren es 32.538 Watt und damit glatt 9.000,00 Euro, die von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die dies möglich gemacht haben!

Dieses schöne Ergebnis bedeutet für jedes der beteiligten Naturprojekte einen Betrag von 600,00 Euro.Wir freuen uns, dass wir dabei sein konnten! Das Foto zeigt Herrn Armin Wolf beim „Zieleinlauf“ am Mikrophon.

 

Hier geht es zur Homepage von Energie und Natur. Hier

 

Sport- und Spielefest – 270 Euro Erlös für die Tafel Regensburg

Sport und Spielefest – 270 Euro Erlös für die Tafel Regensburg.

Ein tolles Sport- und Spielefest erlebten die Schülerinnen und Schüler am 21.7.21 an unserer Schule. Perfekt organisiert waren die Stände, bei denen die Weiten und Zeiten für die Bundesjugendspiele gemessen wurden.

Bundesjugendspiele 2021 – ein voller Erfolg

Nach einer Corona bedingten Pause gab es heuer endlich wieder die Bundesjugendspiele an unserer Schule. Am Mittwoch, den 21.07.2021, traten 165 Schüler der Klassen 2 – 7 zu einem sportlichen Wettbewerb in den Disziplinen Sprint, Ausdauerlauf, Wurf und Weitsprung an. Organisiert wurde  der Tag von Sportlehrer Tobias Bauer, beim Messen und Zeiten stoppen wurde er unterstützt von den Schülern seiner 7. Klasse und den Viertklässlern von Frau Cornelia Danner. Das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit den Sportlern, es waren angenehme Temperaturen. Am Ende gab es dann 23 Ehrenurkunden, ein tolles Ergebnis für Corona bedingt so wenig Sport in den letzten beiden Schuljahren.

Spielefest für die Kleinsten

Bunt wurde das Fest für die am Rand aufgestellten Spielstationen für die 1. Klassen, die  die 7. Klasse geplant hatte und kompetent betreute.  Auch unsere Kleinsten zeigten hier schon vollen Einsatz und sportlichen Ehrgeiz, für die nächstjährigen Bundesjugendspiele sind das die besten Voraussetzungen.

Spendenaktion für die Regensburger Tafel

Großen Zulauf hatte auch der Stand zum Magnetangeln der Ethikgruppe aus der 6. Klasse. Hier konnte man aus zwei Plantschbecken, kleine Fische Angeln. Als Preis wirkten selbst gebastelte Lesezeichen. Da jede Angelrunde 1 € kostete, konnte für die Regensburger Tafel ein Erlös von 270,14 Euro eingesammelt werden. Vielen Dank dafür an alle Teilnehmer.

Insgesamt ein rundum gelungener sportlicher Tag!  Herzlichen Dank an Herrn Bauer für die Organisation und Frau Gansbühler für das Eintippen der Ergebnisse.

Klassenzimmer

Startschuss für das Projekt Grünes Klassenzimmer

Zusammen mit Frau Reiterer und Simon stiegen die Schüler*innen der 7. Klasse in die Planungsphase für das Klassenzimmer im Grünen ein. Schnell war man sich einig, die Möbel aus Paletten zu bauen. Zusammen mit dem Hausmeister wurde dann nach dem Standort gesucht. Man einigte sich nach einigem Für-und-Wider auf den Raum zwischen den beiden Treppen im  Mittelschulpausenhof. Nach dem Ausmessen stand schnell fest, dass man 30 Paletten für den Bau benötigen werde. Diese Paletten werden dankenswerterweise von der Entsorgungsfirma Hofman/Burglengenfeld gespendet und sogar an die Schule transportiert. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung.

In der letzten Schulwoche werden dann die Möbel zusammen gebaut und aufgestellt. Dazu kommen zwei Schreiner an die Schule. Dieses Projekt wird vom Kultusministerium bezuschusst, das die Personalkosten trägt. Bis zu diesem Zeitpunkt machen sich die Schüler*innen GEdanken über die richtige Sitzhöhe und Sitzfläche sowie die Neigung der Lehne und suchen im Internet nach Bau- und Gestaltungsideen.

Europa – das sind wir alle

Die Sage von Europa

Im Rahmen des Kunstunterrichts lernten die Schüler*innen der 7.ö Klasse die Sage der Europa kennen und stellten zu einzelnen Szenen im Kunstunterricht Giacometti-Figuren her. Im Deutschunterricht schrieben sie eine kurze Inhaltsangabe.

Stolz präsentierten die Schüler*innen ihre Ausstellung in der großen Aula.

Fahrradprüfung erfolgreich abgelegt

Fahrradprüfung

37 Schülerinnen und Schüler konnten stolz ihren Fahrradführerschein in Empfang nehmen. Dafür übten sie auf dem Sportplatz kniffelige Verkehrssituationen und dürfen ihr Können am 19 im Realverkehr unter Beweis stellen.

Jugendverkehrsschule Klassen 4a und 4b

Vorher stand auch in diesem Jahr für die Schüler und Schülerinnen der beiden vierten Klassen die Fahrradausbildung auf dem Programm. Fleißig lernten alle die Verkehrsregeln für die theoretische Prüfung und übten gemeinsam mit den Polizisten Herrn Scheuerer und Herrn Ferstl auf unserem Hartplatz, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. Am Ende der Ausbildung erhielten insgesamt 38 Kinder ihren Fahrradpass. Wir gratulieren recht herzlich zur bestanden Prüfung.

 

EU – das sind wir alle!

Politische Bildung live – EU sind wir alle!

Sterni und Tobias Gotthardt erklären Schülern in Kallmünz die EU

Kallmünz. Das Europa-Sternchen hat die Johann-Baptist-Laßleben-Schule in Kallmünz besucht. Mit im Schlepptau hatte das Sternchen aus der Europafahne den Landtagsabgeordneten Tobias Gotthardt. In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Bildungsausschusses und als Vorsitzender des Ausschusses für Europaangelegenheiten stellte der sich den Fragen der achten Klasse und ihres Lehrers Tobias Bauer. Bei denen ist die Europäische Union gerade Thema im Unterricht. „Politische Bildung fängt hier an – in den Grund- und weiterführenden Schulen“, sagte Gotthardt.

„Wenn wir als Politiker die Lehrer dabei unterstützen können, den Schülern und Schülerinnen den Weg zu zeigen, mündige Bürger zu werden, die dann vielleicht auch noch Verantwortung übernehmen, dann tun wir das gerne“, sagte Gotthardt. „Nur als mündige Bürger entwickeln sie eine Einstellung, die sie später gegen antidemokratische Einflüsse egal aus welcher Richtung immun macht.“

„Für unsere Schüler ist so ein Besuch nach der langen Zeit Zuhause natürlich etwas Besonderes“, sagte die Schulleiterin der Johann-Baptist-Laßleben-Schule, Dr. Eva Schropp. „Herr Gotthardt ist durch seine Erfahrungen aus Brüssel, sein Amt als stellvertretender Vorsitzender des Bildungsausschusses und als jugendpolitischer Sprecher seiner Fraktion natürlich eine Traumbesetzung als Multiplikator zu zum Thema Europa. Er weiß, wie er die Schüler und Schülerinnen packen und motivieren kann.“

Und was für Fragen die Jugendlichen für den Europa-Politiker Gotthardt im Gepäck hatten: „Was ist bei der Impfbestellung schief gelaufen?“, „Was dürfen die Staaten in der EU?“, „Warum will Großbritannien nicht mehr mitmachen?“, „Was macht die Nato?“ Aber schnell schwankte das Thema auch auf die Bundes- und Kommunalpolitik. „Was würden Sie anschieben, wenn sie in Berlin Bundeskanzler wären?“ Da musste der Vollblutpolitiker nicht lange nachdenken: „Wir brauchen eine Steuerreform. Da steht derzeit eine Menge krudes Zeug drin, dass keiner mehr versteht. Wie in einer vollgerümpelten Putzkammer: Du machst die Tür auf, und dir fallen die Besen entgegen. Wir müssen das alles mal raus räumen, durchschauen und wieder sauber einsortieren.“ Auch eine Gesundheitsreform wäre dringend vonnöten. Da liege einiges im Argen, dass dringend angegangen werden müsse. „Aber das geht nicht so schnell. Das ist wie ein sehr großes altes Haus, dass saniert werden muss.“

Nach knapp eineinhalb Stunden voller Fragen ging es zum Foto auf den Hof. Der Abgeordnete und vor allem das Sternchen waren ein vielgefragtes Selfie-Motiv. Dabei verpassten die Jugendlichen dem Sternchen auch seinen neuen offiziellen Namen: „Sterni“. „Mir macht es richtig Spaß, dass ich mich mit den Jugendlichen jetzt wieder so ungezwungen austauschen kann und ich hoffe ihnen auch“, sagte Gotthardt.

Preisverleihung – 10 000-Schritt-Challenge

Preisverleihung durch den Schirmherrn

Sechs Wochen hatten sich die Schülerinnen und Schüler geplagt und gingen ganz bewusst spazieren. 10.000 Schritte pro Tag hieß die Challenge und was einfach klingt, war gar nicht so leicht. Mal musste man Hausaufgaben machen, mal war im Lockdown eine Konferenz angesetzt, mal siegte das Gefühl, dass es auf der Couch doch sehr bequem sein oder es schüttete wie aus Kübeln. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz lieferten die Mittelschüler und die 4. Klassen eine tolle Leistung ab. Nach den Pfingstferien stieg die Spannung: Wer wird wohl gewonnen haben? Die Auflösung gab es am 15. Juni. Der Schirmherr, Herr Schulverbandvorsitzender Ulrich Brey, ließ es sich nicht nehmen, die Urkunden an die Klassenbesten zu verleihen. (vgl. Tabelle Homepage (https://www.schule-kallmuenz.de/schulleben_beitraege/lauf-challenge/) Er bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Initiatoren der Challenge, Dr. Eva Schropp und Herrn Bauer, die nicht nur die Organisation und Dokumentation auf der Homepage übernahmen, sondern auch im Lehrerteam zusammen mit Frau Ferstl unterwegs waren. (Vielleicht setzt du hier noch eine wörtliche Rede rein?)

Die Klassenbesten gewannen Gutscheine im Wert von 30 Euro, die bei ortsansässigen Wirtschaftsunternehmen aus der VG Kallmünz und der Gemeinde Wolfsegg eingelöst werden können. Und die anderen gehen leer aus? Weit gefehlt!  Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft bekommt jeder der Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Preis! Dies Preise werden im Lauf der nächsten Tage übergeben: Alle Teilnehmernamen kommen in eine Lostrommel und werden anschließend gezogen. Der Reihe nach darf sich jeder einen der attraktiven Preise aussuchen.

Da die Schulfamilie mit dieser Challenge auch den Zusammenhalt in den Zeiten von Corona stärken wollte, gibt es zusätzlich noch drei Klassenpreise: Die 4. Klassen erhielten für ihre tollen Leistungen die vom Bürgermeister Eichenseher gespendeten „Naabtaler“, die bei einem Wandertag in Pommes und Eis umgewechselt werden können. Die 7. Klasse gewann eine Übernachtung auf der Zaar, die von der Raiffeisenbank im Oberpfälzer Jura und dem Schirmherren gesponsert wird. Sehr dankbar zeigte sich die Schule, dass die Bürgermeister des Schulverbandes, (Namen erwähnen?) nicht nur selbst gespendet hatten, sondern auch noch bei der Akquise von Spenden behilflich waren. (Alle Sponsoren auf https://www.schule-kallmuenz.de/schulleben_beitraege/lauf-challenge/)

Eine geglückte Aktion? Sicher, waren sich alle einig. Jeder hätte nicht nur einen Preis gewonnen, sondern habe sich im Lockdown nicht zum Couch-Potatoe, sondern zum Sportfan entwickelt.

Bilder der Prteisverleihung:

Dank der Sponsoren bekam jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einen Preis. Die Reihenfolge wurde ausgelost. Nochmals herzlichen Dank an unsere großzügigen Sponsoren!

   

 

Aktion sicheres Rad

 „Mit sicherem Rad zur Schule“ bei der 4a und 4b

 

Kurz vor Beginn unserer Fahrradausbildung – die nach den Pfingstferien beginnt – fand die von der REWAG finanzierte Aktion „Mit sicherem Rad zur Schule“ bei uns an der Schule statt.

Herr Alberto Taliercio und sein Kollege Tim vom „temperament-team“ kamen am 20.05. an unsere Schule und überprüften kostenlos die Räder unserer Viertklässler auf kleinere Mängel und Defekte. Es wurden Bremsen eingestellt, lockere Lenker festgeschraubt, der Reifendruck geprüft und fehlende Klingeln oder Katzenaugen ersetzt.

So können wir sicher mit unseren Rädern in den Straßenverkehr starten und sind mit unserem Wissen von der Fahrradausbildung fitte Verkehrsteilnehmer, die vorausschauend am Straßenverkehr teilnehmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.