Stressfrei zur Schule

Stressfrei zur Schule – wer möchte das nicht?

Leider gibt es aber oft Streit an den Schulbushaltestellen. Das muss nicht sein, beschloss die Versammlung der Klassensprecher zusammen mit Herrn Heerwagen und Frau Dr. Schropp. Schnell wurden Plakate mit den Wünschen an die Schüler designet und an den Haltestellen ausgehängt. Herr Bürgermeister Frank aus Wolfsegg fand diese Aktion bemerkenswert und ließ sich mit der Klassensprecherin, Leonie P. aus der 5. Klasse fotografieren.

 

 

Jeden Tag bewerten nun die Schülerlotsen und Schülerlotsinnen das Verhalten ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen.

Wenn an einer Haltestelle und im Bus alles mustergültig abläuft, dann bekommen die betreffende Haltestelle einen Token.

Dier Token wurde von unserer Schülersprecherin, Anna Kliegl aus der 8. Klasse entworfen.

Auch Eltern aus Holzheim helfen mit und sind bei den Haltestellen präsent.

 

Wir hoffen sehr, dass nun der Weg zur Schule stressfrei und sicher abläuft.

 

 

Weihnachtsgrüße für das Seniorenheim

Sterne und Christbäume hatten Frau Schwenzl und Frau Schropp dabei, als sie am Mittwoch vor Weihnachten dem Seniorenheim ihre Aufwartung machten. Wie schon zu anderen Festtagen wollten die Kinder auch dieses den Seniorinnen und Senioren eine Freude machen.

Daher wurde in den WG-Stunden und im Fachbereich Soziales fleißig gebastelt. Gute Bastelideen hatten die Fachlehrerinnen Diola Hammer, Michaela Schmidt und Michaela Schwenzl zuhauf…

Frau Söllner nahm die Geschenke in Empfang und dekorierte umgehend Tische und Weihnachtsbäume…

Danke an die fleißigen Bastlerinnen und Bastler.

Winterhilfe Hellas – aus Schülersicht

Ethikunterricht mal anders (Bericht von Samar Marker)

Danke nochmal für die zahlreichen Spenden! Das Kleidereinsammeln hat super funktioniert. Wir haben eine große Menge an Kleidung sammeln können.

Ein Vater einer Schülerin erklärte sich bereit am  17.12.2021 die Spenden mit dem Feuerwehrauto nach Regensburg zu der Organisation Space-Eye zu fahren.

Drei SchülerInnen aus der 8. Klasse und unsere Rektorin, Frau Dr. Schropp, fuhren mit zur Übergabe.

Wir wurden schon bei der Ankunft freudig und nett von den Mitarbeitern vor Ort empfangen.

Die Mitarbeiter der Organisation führten uns dann noch durch die Lager- / Sortierhallen.

Wir waren beeindruckt!

Es wurde schon so viel gespendet! Es waren riesige Mengen an Spenden!

Danke nochmal an alle, die etwas gespendet haben! 🙂

Fairtrade

Süße Geschenke für unsere Schülerinnen und Schüler

Seit Jahren spenden Angela Weigert, Rainer Hummel und Josef Wein an Weihnachten einen Teil der Sitzungsgelder. Dieses Mal war zu unserer großen Freude die Schule dran. Da die 3. Bürgermeisterin, Frau Angela Weigert, auch die Bewerbung der Marktgemeinde Kallmünz zur Fairtrade-Town voranbringt, gab es ausschließlich Süßigkeiten vom Fairtrade-Laden. Eine Fülle von fair gehandelten Süßigkeiten fand sich im liebevoll dekorierten Korb, den die Schulleiterin mit großer Freude in Empfang nahm.

Manche Lehrkräfte nahmen das süße Geschenk zum Anlass, um für fair gehandelte Produkte zu werben – was mit den putzign Engeln auf der Schokolade mit Sicherheit einen nachhaltigen Eindruck gemacht hat.

Danke, dass ihr an die Schule gedacht habt.

Winterhilfe Hellas

Projekt der Ethikgruppe: Kleidersammlung für Hellas

Jeder kann jedem helfen. Darüber war sich die Ethikgruppe der Klassen 5 bis 8 sofort klar. Jeder hat daheim das eine oder andere Kleidungsstück, das nicht mehr gebraucht wird. Bringt man diese beiden Dinge zusammen, entsteht ein kleines Hilfsprojekt – eine Sammlung von Kleidung für die Winterhilfe Hellas.

Gesagt, geplant, getan: Mails an die Eltern wurden geschrieben, Plakate gezeichnet und das Projekt in allen Klassen vorgestellt. Am Donnerstag, den 16. wurden dann die mitgebrachten Kleidungsstücke gesammelt, sortiert und in Kartons verpackt.

Noch am Freitag Abend wurden diese 12 Pakete mit dem Feuerwehr-LKW zur Sammelstelle gebracht. Klasse gemacht – liebe Ethikgruppe.

Der Dank geht an alle fleißigen Schülerinnen und Schüler, an die Spenderinnen und Spender – an Herrn Koller, der den LKW fahren wird und an Herrn Bürgermeister Brey, der den Lastwagen zur Verfügung stellt.

Johanniter Weihnachtstrucker

Ein Päckchen, das Freude bringt:

Wie jedes Jahr war auch vor Weihnachten 21 klar: Wir packen wieder Pakete für die Weihnachtstrucker. In einigen Klassen wurden Klassenpakete gepackt, viele Familien packten zuhause. 20 große Pakete konnten so an die Johanniter übergeben  und auf die Reise nach Rumänien geschickt werden.  Viele Familien werden nun dank dieser Aktion ein schöneres Weihnachtsfest erleben.

Danke an alle Beteiligten.

Berufsorientierung

Berufsorientierungswoche in der 8. Klasse

Vom Montag, 6.12., bis Freitag, 10.12., fand in der 8. Klasse eine Berufsorientierungswoche statt. Der Veranstalter aus dem Augsburger Raum kam die Woche über in die Klasse, um mit den Schülern unterschiedliche Bereiche der Berufswahl zu bearbeiten.

Zu Beginn der Woche stand das gegenseitige Kennenlernen und eine Vorstellungsrunde auf dem Programm, hier sollten die Schüler ihre eigenen Hobbies und Stärken kennen lernen. Die Schüler der Laptopklasse begannen dann auch mit Recherche über ihren eigenen Wunschberuf und dafür vorhandene Ausbildungsbetriebe in der Region. Auch das Vorstellungsgespräch wurde gemeinsam besprochen und in einem Rollenspiel geübt.

Aber auch praktische Aufgaben standen auf dem Programm. So sollten die Schüler ein eigenes Produkt erfinden und dafür eine Werbepräsentation erarbeiten. Auch wurde aus dem technischen Bereich eine Leonardo-Brücke als Teamarbeit gebaut. Ihren Weg in die Zukunft sollten die Schüler mit dem Bau ihres eigenen Hauses visualisieren. Schließlich wurden die sozialen Berufe mit Hilfe einer Fallstudie zum Heilerziehungspfleger näher beleuchtet.

Insgesamt war es eine schöne und informative Woche, wodurch die meisten Schüler nun ein klareres Bild von ihrer eigenen beruflichen Zukunft haben. Dies sollen sie dann im kommenden März im ersten Praktikum einem Realitätscheck unterziehen.

Sicher im Straßenverkehr

Adacus zeigt, wie’s geht

„Aufgepasst mit ADACUS“

Am 06.12.2021 fand an unserer Schule in der Turnhalle das Unfallpräventionsprogramm „Aufgepasst mit ADACUS“ für die beiden ersten Klassen statt.

Fragen rund um die Verkehrssicherheit wurden kindgerecht beantwortet. Mit Spaß, Bewegung und praktischen Übungen lernten die Schüler die wichtigsten Verkehrsregeln und übten das richtige Verhalten, z.B. beim Überqueren der Straße an der Fußgängerampel.

Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen ADACUS – Aufkleber.

Ein christlicher Brauch

geht Corona konform auch:

„Der Nikolaus war da!“

Am 03.12.2021 besuchte der Nikolaus die beiden ersten und zweiten Klassen unserer Grundschule.

Freudig und etwas aufgeregt erwarteten die Schüler nach der großen Pause den heiligen Mann.

Der Nikolaus blickte kurz auf die zurückliegenden Schulwochen zurück und fand viele lobende Worte. Alle hatten fleißig gelernt und große Fortschritte gemacht. Natürlich gab es auch einige Ermahnungen mit auf den Weg: Jeder sollte sich mehr bemühen, rücksichtsvoll zu den Mitschülern zu sein und z.B. in den Pausen weniger zu streiten, zu schubsen oder andere zu ärgern.

Begeistert trugen die Kinder dem Nikolaus dann noch ihr Gedicht vor und freuten sich über die Belohnung aus dem großen Sack.

(Und hinter einem weißen Rauschbart kann man die Maske gut verstecken!)

Auch mal schön, wenn Druck Spaß macht

Kunstunterricht mit Künstler

Im Kunstunterricht der 5. Klasse hatte die Lehrkraft Georg Bayerl, einen Kallmünzer Künstler, eingeladen. Schon lange hatten sich die Kinder mit steinzeitlicher Malerei beschäftig. Sie malten mit Kaffee, Paprika und Curry, gestalteten Jagdszenen und Höhlenbilder auf Ton. Nun wurden in einem dreistündigen Projekt kleine Jagdszenen gedruckt.

Der Entwurf wurde auf die Aluseite von MIlchtüten aufgetragen, mit einem Kugelschreiber eingraviert und anschließend gedruckt. Dazu wurde die Druckplatte mit Farbe (grün, blau oder schwarz) eingerieben. Anschließend kam ein hochwertiges Blatt Papier darauf. Das Sandwich wurde dann durch eine Druckerpresse gekurbelt. Ohne Herrn Bayerl, der geduldig mit den Schülern die Tiefe der Gravur überprüfte, die Druckerplatten mit Farbe einrieb und – last but not least – die Druckerpresse zur Verfügung stellte, hätten diese kleinen Kunstwerke nicht das Licht der Welt erblickt.

Eine kleine Auswahl findet man hier:

Und weil es so schön war, gestalteten die Schülerinnen und Schüler noch ein paar Weihnachtskarten.

Danke Herr Bayerl für Ihre Zeit – es war super!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.