Die ersten bis dritten Klassen besuchen ein Orgelmärchen

Hubert Zaindl und Stephan Karl präsentierten ihre Interpretation der Bibelgeschichte um das bekannteste Schiff der Welt – die Arche Noah. Das spanende Orgelmärchen „Albert, Ferdinand und die Arche“  , lebhaft und stimmkräftig vorgelesen, virtuos untermalt mit Musik von der Königin der Instrumente, der Kirchenorgel, wartete auf die Zuhörer.

Die Episode von Noahs Arche gilt als die beliebteste Kindergeschichte aus der Bibel, v.a. wegen der vielen Tiere und der Spannung, schlug die Kinder in den Bann, denn zusätzlich gewann die Geschichte durch die Musik zusätzlich  an Spannung und Lebendigkeit und eine Bildpräsentation ließ die Kinder in die Welt von Noah und seiner Arche auch visuell eintauchen.

Zum Inhalt der Geschichte:

Sie erzählt aus der Sicht zweier Tiere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber eins gemeinsam haben: Angst! – wenn auch vor unterschiedlichen Dingen…

Der Täuberich Ferdinand und das Nilpferd Albert begegnen sich auf dem Weg zur Arche und schließen Freundschaft. Zusammen meistern sie zuerst die lange Wanderung und dann die Sintflut auf der Arche – dabei erleben sie viele kleine Geschichten, die ihren ganzen Mut erfordern. Dieser Mut lässt sie ihre Angst besiegen und so werden sie zufällig aber doch freiwillig zu Helden der Geschichte.

 

Selbstverständlich darf auch Noah nicht fehlen, jener fromme Mann, der die Arche erbaut und die Tiere vor der Sintflut retten will.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.