In der Vogelstation Regenstauf

dsci0397_20120217_170754029Am 2. Februar 2012 fuhren die zweiten und die siebte Klasse in die Vogelstation nach Regenstauf. Dick eingemummt konnten die Schüler die Vogelstation besichtigen und als Höhepunkt bei der Fütterung des Storchs zusehen. Über diesen Storch gibt es übrigens viel zu erzählen, genauso wie über die rekordverdächtige Geschwindigkeit des Wanderfalkens, einige Vorurteile gegenüber verlassenen Vogelkindern und einem weit gereisten Vogelkind. Wer neugierig geworden ist, schaut einfach öfter in den Download-Bereich unserer Homepage – dort warten dann einige interessante Geschichten auf euch.

Ein weiteres Highlight war der Ausflug in den Mikrokosmos, bei dem die Vogelfedern unter dem Binokular genau betrachtet wurden. Begeistert blickten die „Kleinen“, liebevoll unterstützt von den „Großen“ durch die Okulare und konnten den Aufbau der Feder betrachten. Faszinierend war auch der Blick auf eine Eulenfeder – oder habt ihr gewusst, dass deren Oberfläche so aufgerauht ist, dass sie unter dem „Bino“ fast wie ein Fell aussieht?

In der Woche darauf wurde dann das Vogelfutter zusammen in der Schulküche hergestellt: Fett wurde geschmolzen, mit Sonnenblumenkernen und Haferflocken angedickt und im Wasserbad abgekühlt. Kurz vor dem Erstarren wurde die Masse dann in Tontöpfe gegossen bzw. zu Knödeln geformt. In den Bäumen um den Grundschul-Pausenhof warten nun die die Futterstellen auf die gefiederten Gäste.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.